Aktuelles Gemeindeportrait Rathaus Bürgerservice Wohnen & Wirtschaft Freizeit & Tourismus Bildung & Soziales
Einheitsgemeinde Gerstungen
Ortsteile: Gerstungen | Lauchröden | Oberellen | Unterellen | Neustädt | Sallmannshausen
Ortsteil GERSTUNGEN
Freizeit & Tourismus
Freizeit & Tourismus
  Aktuelles  
  Sehenswertes  
  Werraradweg  
  Wanderrouten  
  Unterkünfte  
  Gastronomie  
  Ausflugsziele  
  Werratalmuseum  
  Schwimmbad  
  Vereine  
  Prospekt anfordern  
  Anfahrt  
       
Ausflugsziele
  Grenzlehrpfad bei Gerstungen - Obersuhl und Grenzlehrmuseum Wildeck-Obersuhl
 
Gerstungen - Wildeck-Obersuhl
Entfernung: 0-2 km
Grenzlehrpfad
   
Beschreibung:

Grenzmuseum



Auf der Wache 5
36208 Wildeck-Obersuhl

Grenzlehrpfad


Treffpunkt Parkplatz Schwarzer Weg
Ortsende Wildeck-Obersuhl Richtung Gerstungen

Beschreibung:
"Geschichte zum Anfassen", das bietet der Grenzlehrpfad dem Besucher in wohl einmaliger Weise. "Wir erinnern uns gemeinsam", unter diesem Motto wurde 2009 im Rahmen einer Fest- und Gedenkwoche anlässlich 20 Jahre Öffnung der innerdeutschen Grenze durch die ehemaligen Grenzkommunen Berka/Werra - Gerstungen und Wildeck auch ein Grenzlehrpfad offiziell eröffnet. Es war die Idee von Mitgliedern des Geschichtsvereins Wildeck (Hans-Karl Gliem, Karl Schöppner, Horst Schaub und Bürgermeister Jürgen Grau) , durch einen Grenzlehrpfad die Erinnerung an die Situation an die Zonengrenze wach zu halten und für die, die sie selbst erlebt haben, vor allem für die Generation der jetzt Heranwachsenden. Aus Mitteln des EU LEADER-Programms und der Gemeinden Wildeck und Gerstungen wurden entlang der ehemaligen Zonengrenze am Ortsende von Wildeck-Obersuhl in Richtung Gerstungen - Untersuhl acht Schaukästen mit Zusatztafeln aufgestellt. Durch Texte, Datenübersichten und Bilder werden dem Betrachter die Stufen des Ausbaus der ehemaligen Grenze erläutert. Die Unmenschlichkeit dieser Grenze und deren Auswirkungen auf das Leben der Menschen auf beiden Seiten werden deutlich gemacht. Reste von Grenzsperranlagen (Metallgitterzaun, Kolonnenweg und Kfz-Sperrgraben) mit einem Beobachtungsturm und Beobachtungsbunker können im Bereich der Bahnlinie besichtigt werden. Der ca. 800m lange Grenzlehrpfad beginnt am Ortsende von Wildeck-Obersuhl in Richtung Gerstungen und endet am Grenzmuseum Auf der Wache. Er ist ganzjährig zu besichtigen.

Das Grenzmuseum auf der Wache Obersuhl ist von April bis 3. Oktober jeweils von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.
Der Grenzlehrpfad Obersuhl kann ganzjährig - auch ohne Führung - besichtigt werden.

Kontaktpersonen:

Hans-Karl Gliem
Tel.: 06626-1243
E-Mail: hans-karl-gliem@t-online.de

Horst Schaub
Tel.: 06626-353
 
Weitere Fotos
Luftaufnahme GrenzlehrpfadGrenzanlagenEhem. Grenzanlagen
Lehrtafel