Radweg zwischen Gerstungen und Kratzeroda grundhaft ausgebaut

Radwegausbau Gerstungen   Kratzeroda ©BauverwaltungRadwegausbau Gerstungen   Kratzeroda ©Bauverwaltung

 

Ein weiterer Meilenstein ist der Ausbau des Radweges zwischen dem Werratalradweg in Gerstungen und Kratzeroda.

Im Rahmen des Förderprojektes „Mehr Alltagsradverkehr in der Werra-Wartburgregion“ wurde der Radweg zwischen Gerstungen und Kratzeroda nach etwa 1,5 Monate andauernden Bauarbeiten auf einer Länge von 650 Metern grundhaft ausgebaut. Die Freigabe erfolgte kurz vor Weihnachten durch Vertreter der beteiligten Gemeinden und der Baufirma.

Auch bei dieser Maßnahme handelt sich um ein erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt zwischen den Kommunen Werra-Suhl-Tal und Gerstungen als Mitglieder des Werra-Wartburgregion-Vereins. Für die bauliche Umsetzung war die Bauverwaltung der Stadt Werra-Suhl-Tal federführend unter der engagierten Leitung von Werner Fischer.

Der etwa 3 Meter breite Asphalt-Weg schließt somit an den Werratal-Radweg an und ist so eine gut zu fahrende Verbindung zum Werra-Suhltal-Radweg in Herda. Er ist außerdem frei für den land- und forstwirtschaftlichen Verkehr.

Ausbaulänge - ca. 650 Meter, davon 260 m Gerstungen, 390 m Werra-Suhl-Tal, ca. 3 m Breite und beidseitigen Banketten

Ausführende Firma – Strabag AG, Ritschenhausen
Baukosten – 103.000 €, davon 48.000 € Gerstungen
Ausführungszeit – 08.11.-13.12.2021

Auch 2022 sind mehrere Maßnahmen im Rahmen des Förderprojektes geplant.

Ganz oben steht dabei der Ausbau eines Radweges zwischen Ortsausgang Gerstungen (Abzweig Oberellen) und dem Schwimmbad auf der Agenda. Weiterführend wird der Weg hinter den Bahngleisen bis nach Neustädt ausgebaut, so dass eine gute und sichere Radwegverbindung zwischen den Ortsteilen bis nach Sallmannshausen entsteht, die an den Werratalradweg anschließt.

Weiterhin ist die Ausweisung einer Radroute ab Lauchröden über Oberellen, Wolfsburg-Unkeroda, Wilhelmsthal bis nach Barchfeld in Vorbereitung.

Begleitend zum Ausbau der Radwege sollen auch Radabstellanlagen an den Bahnhöfen und den Schulen in der Region aufgestellt werden.

Wir hoffen auf baldige Genehmigung und Beginn der Arbeiten.

 

Sylvia Hartung
Bürgermeisterin und Vorsitzende des Werra-Wartburgregion e.V.